Steuerfreie Gutscheine statt Weihnachtsfeier

Coro­na-Weih­nachts­feie­rer­satz-Gut­schein­re­ge­lung ist da!

Auf­grund der COVID-19-Maß­nah­men ent­fal­len heu­er die meis­ten betrieb­li­chen Weih­nachts­fei­ern. Nun ste­hen nach dem Beschluss im Natio­nal­rat end­lich die Grund­sät­ze der bereits vor eini­gen Wochen ange­kün­dig­ten „Coro­na-Weih­nachts­feie­rer­satz-Gut­schein­re­ge­lung“ für 2020 fest.

Im Gesetzestext liest sich das (überarbeitet) wie folgt:

Einkommensteuergesetz:

Wird im Kalen­der­jahr 2020 der Frei­be­trag für die Teil­nah­me an Betriebs­ver­an­stal­tun­gen (€ 365,00) nicht oder nicht zur Gän­ze aus­ge­schöpft, kann der Arbeit­ge­ber im Zeit­raum von 1. Novem­ber 2020 bis 31. Jän­ner 2021 Gut­schei­ne im Wert von bis zu € 365 an sei­ne Arbeit­neh­mer aus­ge­ben. Die­se Gut­schei­ne stel­len einen steu­er­frei­en geld­wer­ten Vor­teil aus der Teil­nah­me an Betriebs­ver­an­stal­tun­gen gemäß § 3 Abs. 1 Z. 14 EStG dar.

Allgemeines Sozialversicherungsgesetz:

Wird der vom Ent­gelt aus­ge­nom­me­ne Betrag (€ 365,00) für die Teil­nah­me an Betriebsver­an­stal­tun­gen im Kalen­der­jahr 2020 nicht oder nicht zur Gän­ze ausgeschöpft, so ist für Dienstnehmer/innen von 1. Novem­ber 2020 bis 31. Jän­ner 2021 der Emp­fang von Gut­schei­nen im Wert von bis zu
€ 365,00 beitragsfrei.

Die Rege­lung bedeu­tet kon­kret für die Praxis ….

… dass Dienst­ge­ber ihren Dienst­neh­mern zwi­schen 1. Novem­ber 2020 und 31. Jänner 2021 „Coro­na-Weih­nachts­feie­rer­satz-Gut­schei­ne“ im Wert von bis zu € 365,00 abga­ben­frei
schen­ken kön­nen, soweit der Frei­be­trag für die Teil­nah­me an Betriebsveran­stal­tun­gen im Jahr 2020 noch nicht aus­ge­schöpft wurde.

Die Grund­sät­ze der „Coro­na-Weih­nachts­feie­rer­satz-Gut­schein­re­ge­lung“

Höhe der Abgabenfreiheit

Soll­te im Kalen­der­jahr 2020 eine Betriebs­ver­an­stal­tung statt­ge­fun­den haben (z.B. Skiaus­flug im Jän­ner 2020), so ver­min­dert sich die Höhe des abgaben­frei­en „Coro­na-Weih­nachts­feie­rer­satz-Gut­schei­nes“ nicht.

Gut­schein­be­trä­ge € 365,00 + € 186,00 addierbar?

JA, der all­seits bekann­te, „alte“ Frei­be­trag für Sach­zu­wen­dun­gen bis zu € 186,00 jährlich kann zusätz­lich zum „Coro­na-Weih­nachts­feie­rer­satz-Gut­schein“ gewährt werden.

Lohn­ab­ga­ben­frei­heit

Der „Coro­na-Weih­nachts­feie­rer­satz-Gut­schein“ ist lohn­steu­er-, sozi­al­ver­si­che­rungs- und lohn­ne­ben­kos­ten­frei.

Ein­lö­sung

Die Gut­schei­ne sind über­all ein­lös­bar (z.B. Han­del, Ein­kaufs­mün­zen von Einzelhändler-Ver­bän­den, Gas­tro­no­mie etc), es gibt also dies­be­züg­lich kei­ne Einschränkung

Lohn­pfän­dung

Die Bewer­tung von Sach­leis­tun­gen (z.B. von Gut­schei­nen) erfolgt gemäß § 292j Abs 4 Exe­ku­ti­ons­ord­nung nach dem steu­er­li­chen Wert – das bedeutet: ein lohn­steu­er­frei­er Gut­schein ist pfän­dungs­frei.

Erfas­sung am Lohnkonto

Auf­grund der der­zei­ti­gen Fas­sung der Lohn­kon­ten­ver­ord­nung müs­sen die Gutscheinwer­te (noch?) nicht auf dem Lohn­kon­to erfasst werden.

Quelle: https://www.patka-knowhow.at/corona-weihnachtsfeierersatz-gutscheinregelung/