Überschussrechner Buchhaltungsprozess

Für eine Einnahme / Ausnahme Buchhaltung, bucht man alle Bewegungen die über der Bank Konto in Reihenfolge von Einnahme / Ausnahme Datum , egal ob die Eingangsrechnungen, Ausgangsrechnungen, Kassa oder sonstige Zahlungsarten wie Paypal sind.

Prozess Überblick:

  1. Klient ladet alle Dokumente ins DUO hoch
  2. Klient erfasst alle Belege mit Bezahlt Datum als Rechnungsdatum und auf Gegenkonto 700000 (Ausgaben Bank) 71000 (Kassa), 200000 (Ba Einnahmen)
  3. Bankbuchungen können direkt mit MT940 oder CAM53 in die Buchhaltung eingespielt werden.

Aufgaben für Klient:

  1. Eingangs- und Ausgangsrechnungen erfassen 

    Nachdem alle Eingangs- und Ausgangsrechnungen ins Unternehmen Online hochgeladen wurden, kann man die Belege erfassen.

  2. Kassarechnungen erfassen
    Entweder mit einem exportierten Kassenbericht oder nach dem Hochladen von Kassabelegen, kann der Klient mit der Erfassung der Bargeldbewegungen fertigstellen.

Nachdem der Klient alles brav fertig erfasst und bereitgestellt hat, können wir das buchen 👍

Aufgaben für Buchhalter*in

  1. Bankbuchungen importieren

    Durch MT940 all bucha

  2. Paypal, Amazon, Kreditkarte und Sonstige

    Diese Zahlungsarten können semi-automatisch auch in die Buchhaltung importiert werden. Dafür brauchen wir bestimmte Daten sowie beim Paypal das ‚Handler ID‘ und Email Adresse. Das können Sie mit Ihrem/r Buchhalter*in organisieren.

Eingangs- und Ausgangsrechnungen erfassen

  1. Login beim DATEV Unternehmen Online (http://duo.datev.de)
  2. Wählen Sie unter „Belege erfassen“ eine der beiden Rechnungsarten (Lieferantenrechnungen = Eingangsrechnungen, Kundenrechnungen = Ausgangsrechnungen).Der erste unverarbeitete Beleg und die Erfassungsmaske werden jetzt geöffnet.
  3. Die folgende Felder sollten ausgefüllt werden:
    • Geschäftspartner-Name (Sie können die Geschäftspartner hier anlegen, falls das noch nicht gemacht wurde)
    • Rechnungsdatum (Hier sollte das Zahlungsdatum bzw. das Datum auf Ihr Bankauszug eingegeben werden!)
    • Rechnungsbetrag
    • Rechungsnummer
    • Belegtyp
    • Ware/Leistung + Steuer in % ODER
      Sachkonto & Bezeichnung+ Buchungschlüssel (Dieser Schritt wird im Absprache mit Ihrem/r Buchhalter*in abgeklärt – für mehr Info siehe die Artikeln um unsere Kontoplan und Steuersätze)
      (💡 Sie können mit der Schaltfläche eine Ware/Leistung für zukünftige Verwendung speichern!)
    • Optionale Eingaben: Kostenstelle, Skonto, Zahlungsbedingungen

Top Tip! In das Notizfeld kann man die Informationen eingeben, die man seinem Buchhalter über einen Beleg mitteilen möchte, z. B. besondere Merkmale.

  1. Auf speichern und weiter klicken

Ablage Ort auswählen…

Beim allerersten Speichern muss man in der Belegablage einen Ort auswählen – für jedes Jahr gibt ein ‘Standardregister’ – da sollten die Belege gespeichert werden!

  1. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 für den Rest der Belege, die noch zu erfassen sind.

Alle Bewegungen erfasst?
Jetzt können Sie mit dem letzten Schritt Kontrolle und Bereitstellen anfangen.
Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie auf der DATEV Homepage…